Stille Ecken in Berlin

Unsere Stadtoasen

Sommertage auf dem Wannsee

| Keine Kommentare

Wannsee
Sommer, Sommer, Sommer. So schön war es lange nicht. Da die Temperaturen in den letzten Tagen kaum unter 30 Grad lagen, musste ich einfach aus der Stadt raus und mich in einem der wunderbaren Seen Berlins abkühlen.
Conny Froboess‘ „Pack die Badehose ein […] und dann fahr’n wir raus zum Wannsee“ (1951) war bereits vor vielen Jahrzehnten ein beliebter Sommerhit, der stets zu einem Ausflug zum Wannsee im Südwesten der Stadt einlud.
Und so fuhr auch ich mit dem Rad und meinen sieben Sachen, die man am Wasser so braucht, durch den schönen, kühlen Grunewald und traf nach etwa einer knappen Stunde am Wannsee ein. Anstatt das überfüllte Strandbad zu besuchen entschied ich mich, ein Tretboot zu mieten und damit den Wannsee auf „offener See“ zu genießen. Wie sich herausstellte, war dies die richtige Entscheidung. Mit zwei Freunden und unserer Luftmatraze „Fridolin“ im Gepäck verweilten wir etwa vier Stunden auf dem Wasser, ohne vom heißen Sand oder lauten Umgebungsgeräuschen genervt zu sein. Auf der Liegefläche des Bootes entspannen, die vorbeiziehenden Segelboote beobachten und in den Tag träumen; zwischendurch ins kühle Nass hüpfen und einen leckeren Snack aus der Kühlbox zu sich nehmen: All dies wurde zu einem besonderen, entspannten Tag in Berlin.

Bevor es wieder auf dem Heimweg ging, ließen wir den Tag am AVUS-Treff in Nähe der Autobahnauffahrt Spanische Allee mit einem Eis und kühlen Getränk ausklingen – mit großer Vorfreude auf die nächste Fahrt auf dem Wasser.

Wer sich in der Hochsommerzeit ein Tretboot oder Ruderboot beim Bootsverleih am Strandbad Wannsee mieten möchte, sollte bestenfalls vormittags vor Ort sein oder etwas Wartezeit einplanen.

Bootsverleih am Strandbad Wannsee
Wannseebadweg 25
14129 Berlin

Anfahrt: S7 Richtitung Potsdam Hbf, Haltestelle Nikolassee
mit dem Auto: von Berlin aus auf der AVUS Richtung Potsdam, Abfahrt Spanische Allee

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: